Dienstag, 2. August 2016

Mädchendurst

Rezi: Mädchendurst- Timo Leibig

Inhalt:
Kurz vor den Sommerferien verschwindet eine Schulklasse bei einem Ausflug. acht Mädchen samt ihrer Klassenlehrerin. Der Fall landet beim Ermittlerduo Leonore Goldmann und Walter Brandner. Walter meint, einen Zusammenhang mit einem früheren Fall zu erkennen: Vor vielen Jahren verschwanden nacheinander sechs Mädchen in einem ähnlichen Alter, immer während der Sommerferien. Sie alle tauchten nie wieder auf. Haben die beiden es mit demselben Täter zu tun? Was hat er vor? Und warum erhalten die ELtern keine Lösegeldforderung? Leonore und Walter bleiben nur Vermutungen, Ängste und eine grausige Gewissheit: Bei Kindesentführungen sterben die meisten Kinder innerhalb der ersten vierundzwanzig Stunden......






Meine Meinung:
Zu allererst eine Entschuldigung an Timo Leibig, weil es eine ganze Weile dauerte, bis ich "Mädchendurst" angefangen hab zu lesen, was schlicht und ergreifend an einer Thriller- Flaute lag... so sehr ich auch wollte, ich kam an die Geschichten einfach nicht ran. Umso dankbarer bin ich, das " Mädchendurst" diese Flaute mehr oder minder durchbrochen hat.

Timo`s Schreibstil machte es mir einfach in die Story zu kommen und verpasste mir recht schnell Bilder in meinen Kopf, die mich so schnell nicht wieder los ließen. Wer mich kennt weiß, das ich durchaus Geschichten mag, die nur so von Mord und Totschlag triefen. Doch die Vorstellung das Kinder getötet werden, produziert nicht nur einen Hass auf den Killer des Buches, sondern auch auf die Menschen in unserem realen Leben, die ohne einen Hauch von Gewissen einfach so reine Kinderseelen töten nur um, ihrer Befriedigung willen.

Kurz gesagt.....Timo hat mit dem Buch alles richtig gemacht! Mehr gibt es nicht zu sagen. Wenn ihr wissen wollt, ob das Ermittlerduo Goldmann und Brandner den Fall lösen und wie hinterhältig der Killer ist, dann ab mit euch in die nächste Buchhandlung, denn es lohnt sich durchaus dieses Buch zu lesen.

Bewertung:
"Mädchendurst erhält 10 von 10 Höllenfeuern.